Ist der Monster Energy Drink gefährlich ?

monster

Ein 14-Jähriges Mädchen war im Dezember 2011 in den USA an einem Herzstillstand gestorben, nachdem es zwei Dosen “Monster Energy Drink” innerhalb von 24 Stunden getrunken hat. Die US-Behörden ermitteln. Wie gefährlich sind die Muntermacher ?

Obwohl der Todesfall mittlerweile schon ein knappes Jahr zurück liegt, schlägt er erst jetzt hierzulande hohe Wellen in der Presse, weil die Familie nun Klage gegen die Monster Beverage Corporation eingereicht hat. Als Todesursache ermittelten die Ärzte eine “Herzrhythmusstörung durch Vergiftung mit Koffein”. Der Hersteller weist jegliche Zusammenhänge mit dem Tod des Mädchens zurück.

Koffein-Konzentration nicht höher als in Deutschland

Laut den Anwälten der Familie sollen die zwei 0,7-Liter-Dosen etwa 480 Milligramm Koffein enthalten haben. Das entspricht etwa sieben Flaschen Coca Cola selber Größe, oder 12 Tassen starkem Kaffee. In den USA gelten für Energizer keine Höchstgrenzen für Koffein, weil diese als Nahrungsergänzung angesehen werden.

Laut dem Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin (BGVV)  gelten in Deutschland 32mg/100ml Koffein als Höchstwert für koffeinhaltige Limonaden. Das entspricht umgerechnet der gleichen Menge, wie in den US-Dosen enthalten ist.

Es ist also eher unwahrscheinlich, das man den Energy-Drink in Zusammenhang mit dem Tod des Mädchens bringen kann. Es ist ein tragischer Einzelfall, der nun für den Hersteller zu einem Fiasko geworden ist.

Genuss mit Bedacht

Trotzdem sollte man Energy-Drinks nicht unterschätzen. Gerade Jugendliche können ernsthafte Probleme durch übermäßigen Konsum bekommen. Der hohe Zucker- und Koffeingehalt, und die teilweise Beimischung von Alkohol, kann eine gesundheitsgefährdende Überdosierung bis hin zur Vergiftung auslösen. Deshalb sollte man Energy-Drinks wirklich nur in sehr geringen Mengen trinken. Die hierzulande übliche Größe von 250ml ist noch vertretbar. Aber eine Dose mit 0,7-Liter Inhalt ist eindeutig zu groß.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply