Edeka und WWF starten fragwürdige Sammelaktion

00427_big_1339678724

Erst kürzlich meldete Greenpeace, dass neben Kaiser’s auch Edeka noch giftige Substanzen in Kassenbons verwendet. Schlecht fürs Image. Heute gaben der WWF und Edeka den Start der gemeinsamen Sammelaktion “Mit 180 Stickern um die Welt” bekannt. Gut fürs Image. Zufall ?

Jetzt sollen es die Kinder richten. Die Sticker-Sammelaktion soll schon die Kleinen für Umwelt- und Naturschutz begeistern. Eigentlich eine gute Sache, aber der WWF hätte gut daran getan, sich über das Umweltverhalten von Edeka zu informieren. Aber geht es darum überhaupt ?

4 Sticker für 10 Euro Umsatz

Man muss bei Edeka für 10 Euro einkaufen, um ein Briefchen mit 4 Stickern zu bekommen. Einkleben kann man die Sticker in dem 64-seitigen Sammelalbum “Mein Reisetagebuch”, welches man für weitere 2,49 Euro dazu kaufen kann. Zum aufbewahren der zwangsläufig doppelten Sticker kann man eine Stickerbox für 0,99 Euro kaufen. Man muss also während des Aktionszeitraums für mindestens 450 Euro einkaufen, um überhaupt in den Besitz von 180 Tierbilder zu gelangen. Unberücksichtigt der Tatsache, das es natürlich reichlich Sticker gibt, die man mehrfach bekommt und die Sammlung nur durch tauschen oder weitere Einkäufe vervollständigt werden kann. Die Rechnung geht für Edeka in jedem Fall auf. Überspitzt gesagt kauft man für 10 Euro Pangasius oder Aquakultur-Garnelen, um dann im Idealfall vier Sticker von Tieren zu bekommen, denen es schlecht geht und die Hilfe benötigen.

Was hat der WWF davon ?

Die Rollenverteilung ist klar definiert. EDEKA stellt sich als umweltbewusstes Unternehmen hin und spannt den WWF für seine Zwecke ein. Im Gegenzug erhält der WWF für jedes im Aktionszeitraum geworbene Mitglied 30 Euro von Edeka. Außerdem kann der WWF auf seine “Young Panda” Kampagne aufmerksam machen und alle Sammelwütigen Kids zu potentiellen Mitgliedern der nächsten Generation machen.

Wofür das Ganze ?

Als Kunde beschleicht einen das befremdliche Gefühl, das es beiden nicht um die Tiere in ihrem Sammelalbum geht, sondern in erster Linie Imagepflege betrieben wird. Edeka erwähnt mit keiner Silbe, das ihr eigenes Umweltbewusstsein nicht das Beste ist und im Zuge dieser Aktion daran gearbeitet werden soll. Das wäre in jedem Fall glaubwürdiger gewesen, als den Erfolg dieser Sammelaktion an getätigten Einkäufen zu koppeln. Umweltschutz geht auch uneigennützig und da hätte gerade Edeka noch einiges aufzuholen. Es scheinen sich zwei gefunden zu haben, die um die Gunst ihrer Kunden bzw. Mitglieder werben müssen. Allerdings mit wenig glaubhaftem Ablauf.

You can leave a response, or trackback from your own site.

4 Responses to “Edeka und WWF starten fragwürdige Sammelaktion”

  1. Udo Frädrich says:

    Klar, mit Kindern kommt man um diese Aktion fast nicht vorbei. Doppelt ärgerlich ist, dass die Bilder nicht nachgekauft werden können und man um das Album voll zu bekommen, an den Tauschtagen teilnehmen muss. Dies bedeutet, Kinder einpacken und ein/zwei Stunden im Edeka-Markt verbringen, der dadurch auch wieder zusätzlichen Umsatz generiert. Macht man das nicht, bleibt man mit einem unvollständigen Album zurück. Und klar, hat man nur einen kleinen Einkauf zu erledigen, schaut man automatisch schon, mit welchem Artikel man die 10€-Marke knacken kann um 4 dieser Bildchen zu bekommen.

    • martina riepl says:

      hallo herr friedrich,

      kann man bie ihnen noch ein stickerbuch käuflich erwerben.
      wenn nicht wo bekomme ich noch eins,in meinem edekamarkt ist es aus.

      mit freundlichen grüßen

      martina riepl

  2. beate says:

    Nicht allen Kunden werden die Bilde darüberhinaus angeboten…
    ich wurde erst wieder aufmerksam darauf, als mich der nachfolgende Kunde nach “Übernahme der Bilder” fragte, die ich ja gar nicht erhalten hatte…
    wie schon beschrieben wurde, wird man ggf. nur animiert, mehr zu kaufen , als man muesste –> daher unterstuetze ich diese Aktion in keiner Weise, auch wenn der nachfolgende Kunde das nicht verstehen wollte.

  3. bonzo says:

    Die sticker kann man auch im vierer packet für ein 1,–euro erwerben ,man muss nicht unbedinngt etwas kaufen,das manche keine sticker angeboten bekommen liegt an den verkäufer,manche vergessen es oder haben kein intersse sie zu verteilen!

Leave a Reply